1. Oktober 2018

Kroatien
Istriens wunderschöne Küsten & Städte,
analoge Fotografie

Personal
Eine Woche in Istrien, Kroatien

Diesen Sommer waren wir das erste Mal in Kroatien. Abschalten, ein bisschen Sonne tanken, schnorcheln, lecker Essen und wunderschöne Städte besichtigen. Irgendwie hatten wir Null Erwartungen an Kroatien und wurden somit total geflasht! Für mich war es das erste Mal, dass ich keinen Sand-Strand hatte und ich fand es total cool!

Unsere Airbnb-Wohnung hatten wir in Medulin gebucht. Dort hatten wir eine hübsche Unterkunft gefunden, was in Kroatien etwas schwierig ist, und am Abend immer jede Menge Unterhaltung und Ausgeh-Möglichkeiten. Von dort fuhren wir jeden Tag in eine andere Bucht und schnorchelten durchs Mittelmeer. Gegen Nachmittag und am frühen Abend besichtigten wir jeden Tag einen anderen Ort. Darunter Pula, Fažana, Rovinj, Poreč, Opatija und Rijeka. Besonders gut haben uns Rovinj, Poreč und Opatija gefallen. Und an einem Tag haben wir uns ein Boot ausgeliehen. Und das können wir in Kroatien sehr empfehlen! Man kann wirklich überall an den Küsten schnorcheln und hat das klarste Wasser!

Das erste Mal mit analoger Kamera im Gespäck – Back to the roots!

Das war das erste Mal Urlaub ohne meine Kamera. Ein bisschen wehmütig ließ ich sie Zuhause, aber hatte Papas analoge Kamera dabei. Und ich hatte keine Ahnung wie das Endergebnis aussehen würde. Ich suchte mir einen passenden Film und flog mit leichtem Gepäck davon. Kein zweites Objektiv, nur unsere iPhones durften noch mit.

Wisst ihr, was meine Schwäche ist, wenn ich Hochzeiten fotografiere? Ich mache viel zu viele Fotos und denke, dass wirklich jede Sekunde wichtig ist, anstatt durch den Sucher zu schauen und auf den richtigen Moment zu warten. Mit einer analogen Kamera hat man keine 64GB Speicherkarte dabei und kann tausende von Bilder machen. 36 Fotos passen auf einen Film. Da muss man schon 3 Mal überlegen ob man von der jeweiligen Situation jetzt ein Foto macht. Und dieses achtsame und bewusste Fotografieren hat mir mal total gut getan und vor allem hat es mir richtig viel Spaß gemacht!

Leider ist zum 3. letzten Tag das Objektiv kaputt gegangen und ich konnte nicht noch mehr festhalten. Aber ein paar Rollen haben ich noch und werde schauen, ob sich das Objektiv noch retten lässt oder ich ein neues bestelle.

Nach dem Urlaub hab ich dann ein Filmlabor gefunden, dass die Filme entwickelte und bearbeitete. Heute bekam ich das Ergebnis und ich liebe es! Es ist anders als meine sonstige Fotografie. Anders als meine Bearbeitung. Aber ich bin so dankbar über jedes einzelne Bild und jedes Bild ist so viel wert! Ich muss nicht erst tausende von Fotos sichten, sortieren, sie bearbeiten und und und.. einfach absenden, warten und überraschen lassen. Jap, die Überraschung hat funktioniert!

UND: Ich hab nichts daran bearbeitet. Die sind alle so heute bei mir angekommen :):):)

Bei dem Foto ist das Objektiv kaputt gegangen. Irgendwie lustig, dass es dann doppelt belichtet hat..

Related Posts
Featured
MallorcaBild
Mallorca – Unsere Trauminsel
Familienshooting in Kapstadt,
Signal Hill
Für ein Paarshooting nach London

Auf dieser Webseite werden Cookies verwendet. So verbessern wir sie und können Dir für Dich passende Inhalte zeigen. Die Datenschutzerklärung wurde auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen